FAQ

  • Weiter unten finden Sie eine Anleitung zum Maßnehmen von verschiedenen Elementen und Projekten als Beispiel.

     

     

     

  • Stuck wird mit Hilfe von Mörtel (Wie es bei Gittern benutz wird) an die Fassade geklebt. Es ist darauf zu achten, dass die vorgegebene Herstelleranweisung eingehalten wird. Die Montage sollte bei einer Temperatur bis 25 C erfolgen. Beachten Sie, dass die Wand nicht beheizt ist und direkte Sonneneinstrahlung vermieden wird.

    Unsere Elemente lassen sich mit handbetriebenen oder elektrischen Sägen zuschneiden. Geeignet sind Sägeblätter mit feinen Zähnen z.B. Holz- oder Metallsägen.

    Dla uzyskania najlepszego efektu, po uprzednim pokryciu sztukaterii farbą gruntującą zalecamy używania farb silikonowych. Są one elastyczne i łatwe do utrzymania w czystości.

  • Für die Herstellung von Bauteilen verwenden wir zwei Verfahren:

    • Deckverfahren
    • Sprühverfahren

    Deckverfahren – Die Elemente haben eine glatte Oberfläche, klare Kanten und perfekte Reproduzierbarkeit. Die Produkte sind maschinell beschichtet, mit der ausreichender Mörteldicke beschichtet, welche sich durch Stuck, Flexibilität und Wetterbeständigkeit kennzeichnet. Dies gewährleistet in Kombination mit der entsprechenden Fassadenfarbe ein Element, dass ohne Risse oder andere unangemessene Verhalten, langfristige Haltbarkeit gewährleistet. Dieses Verfahren ist für die Beschichtung von Komponenten wie Streifen, Gesimse, Fensterbänke, Facetten, Streifenbeleuchtung, Sockeln verwendet.

    Sprühverfahren – wird für die Beschichtung von dekorativen Elementen wie verwendet z.B., Schlusssteine, Konsolen, Säulenköpfe, dreidimensionale Buchstaben, Logos und Figuren. Der Mörtel, welcher die Elemente bedeckt, sorgt auch für langfristige Haltbarkeit und Beständigkeit gegen Rissbildung und Verwitterung.

    Der von uns genutzte Mörtel, ist dank seiner Flexibilität hochwertig und erfordert deswegen keine Bewehrungsmatten als Stütze.

    Die Länge unserer Elemente beträgt 150 cm, auf Wunsch können wir auch Elemente mit einer Länge von 120 cm und 100 cm anfertigen.

  • Die Standartlänge der Profile und Fassadenleisten beträgt 150 cm. Dies ist eine optimale Länge, um eine einfache Montage und Handhabung zu unterstützen. Zudem wird die Gefahr einer eventuellen Beschädigung minimiert, was den Transport auch erheblich erleichtert.

  • Die Wartezeit von Standartelementen beträgt in der Regel 2 Wochen, ab dem Zeitpunkt der Bestellbestätigung. In Falle einer größeren Bestellung (ab 500 laufenden Metern) wird eine individuelle Lieferzeit angegeben.

  • 1. Leisten sollten für etwa 48 Stunden im Raum, wo sie installiert werden, akklimatisiert werden.

    2. Die Leiste an die Ecke der Decke und die Wand in der Montageposition legen.

    3. Die oberen und unteren Kanten entlang der Leiste umreißen, bis der gegenüberliegenden Wand, wo die zweite Leiste montiert werden wird.

    4. Ebenso auf der zweiten senkrechten Wand machen.

    5. Auf diese Weise haben wir jetzt den Umriss und Leitungen (Winkel) der Montage und Schneiden der Leisten zueinander.

    Der untere Punkt der geschnittenen Leiste befindet sich in der Ecke, also an der Stelle der Verbindung von zwei Wänden. Der obere Punkt der geschnittenen Leiste befindet sich auf dem im Punkt 3 skizierten Schnittpunkt der oberen Kante der Leite (an der Decke) in einem Winkel von 90 Grad.

    6. Auf einer Gehrungssäge oder im Bezug auf die Höhe der Leiste ausreichend großen Schneidlade schneiden.

    7. Klebstoff Fix Pro entlang der Länge auf der linken Seite des Profils an der Kontaktstelle mit der Klebefläche legen.

    8. Klebstoff in der Form einer Welle legen (möglicherweise linear bei kleinen Leisten mit einer kleinen Klebefläche).

    9. De Leiste fest gegen den Untergrund drücken. Den überschüssigen Klebstoff entfernen.

    10 Diesen Vorgang für die andere Wand wiederholen. Das zweite Profil, das entsprechend geschnitten und zur Leite gedrückt wird, legen und kleben.

    11 Die Verbindung von zwei Leisten mit Fix Extra Kleber füllen, die beiden Leisten zueinander drücken. Überschüssigen Kleber sammeln. Nach 1-2 Stunden überprüfen und gegebenenfalls überschüssigen Fix Extra Kleber sammeln (weil es durch Reaktion mit ProFoam® an der Oberfläche erscheinen kann).

    12 Der Zwischenraum zwischen der Wand\Decke und Leiste sowie zwischen zwei Leisten, mit Kleber Fix Pro bearbeiten. Überschüssigen Kleber sammeln. Nach dem Aushärten des Klebers Fix Pro kann man mahlen.

    13 Die letzte Tarnung und Glättung der Fugen können mit einem Spachtel durchgeführt werden.

     

    *Bei inox- und Aluminium-Bodenleisten muss die Leiste sehr genau auf einem Winkel von 45 Grad geschnitten werden. Das beste Werkzeug ist die Säge Mardom Decor mit 14 Zähnen.

  •  

    • Die Produkte aus der Sammlung Mardom Decor Elite und Mardom Decor Prestige können im Freien und in Räumen mit hoher Luftfeuchtigkeit installiert werden. Dann ist die Verwendung vom Montagekleber Mardom Decor Fix Extra nötig. Außerdem müssen die Produkte mit Außenfarbe abgedeckt werden.

     

    • Wir empfehlen, die Abmessungen des Produkts vor der Installation zu prüfen, da die im Katalog angegebenen Werte geringfügig von der Realität abweichen können.

     

    • Um Probleme bei der Installation zu vermeiden, müssen die Produkte für 24-48 Stunden in einem Raum, wo sie zusammengebaut werden, akklimatisiert werden.

     

    ·         In einigen Fällen von der Verwendung von Lichtbändern Mardom Decor kann es notwendig sein, Aluminiumfolie zu verwenden.

FAQ